Kontakt

 

Hautprobleme

Klimakterium-Hautprobleme

Klimakterium

"Die kleinen Probleme einer jungen Frau, die älter wird." So poetisch umschrieb eine
Französin die mit ihren Wechseljahren verbundenen Beschwerden. Knochen, Haut und Haare verändern sich in dieser Zeit ab 45+. Die Haare werden dünner, Wimpern und Brauen feiner und völlig deplatziert entsteht ein Damenbart und Kinnhaare. Aber auch die Haut wirkt fahler, blasser und faltiger. Spätestens jetzt muss die Hautpflege angepasst werden, um die Haut möglichst lange ästhetisch schön zu bewahren. Mitunter kann während der Umstellungsphase der Hormone Akne entstehen, ansonsten wird sie aber trockener, dünner, empfindlicher und kleine Fältchen verwandeln sich in Falten, da zu wenig Kollagen produziert wird. Das Kollagen ist vom Östrogen abhängig und stützt das Bindegewebe und speichert Feuchtigkeit. Die Hormone sind auch Schuld, dass Talgdrüsen weniger aktiv arbeiten. Das hat zur Folge, dass der Säureschutzmantel der Haut dünner wird. Die Haut trocknet aus, das Keratin wird brüchig, die Hautzellen erneuern sich erst in größeren Abständen, so dass die Haut rau, großporig und fahl wirkt.
Die Kosmetika sollte auf W/Ö Emulsionen umgestellt werden und mit einem Serum, dass unter anderem Hyaluronsäure enthält, aufgewertet werden. 

Periorale Dermatitis

Periorale Dermatitis  ist eine Hautkrankheit nicht ansteckend, harmlos aber lästig. Umgangssprachlich Stewardessenkrankheit oder Mundrose genannt ist der Ausschlag meist charakteristisch um den Mund herum bis zur Nasolabialfalte und selten bis zu den Augen. Die Haut ist gerötet, leicht glasig und neigt zu Knötchen und Bläschen. Mit einer Antibiotikasalbe, Kortison oder Azelainsäure (Hautarzt) bekommt man diesen Zustand schnell in den Griff. Die Ursache ist leider nicht so einfach. Genetische Faktoren, Überpflegung der Haut, falsche Pflegecremes, Stress, Dauerbelastung meist auch kombiniert mit Schlaf-und Verdauungsproblemen. Die Pflege sollte auf ein Minimum und vor allem die Inhaltsstoffe der Pflege auf das Nötigste reduziert werden. Daher ist "weniger ist mehr" bei der Pflege genau richtig. Hierbei gibt es Spezialprodukte und Behandlungen.

Das Hauptproblem der anspruchsvollen,  reifen Haut  ist der Mangel an Hormonen. Soja, Obst und Gemüse sind in der Ernährung hilfreich aber aufhalten können sie die Hautalterung nicht, allen falls verlangsamen. Schlanke Haut ist bis zum 40. Lebensjahr attraktiv aber mit zunehmenden Alter wirken ein paar Pfunde verjüngend. 4-6 Kilo über dem BMI wirken wie ein Filler und lässt die Haut jünger wirken, da Minipölsterchen den Östrogenspiegel ansteigen lassen. Die Zellteilung verlangsamt sich, so dass neben einer karotinhaltigen, fischhaltigen Ernährung mit Pflanzenölen auch die Pflege umgestellt werden sollte. Intensivbehandlungen, Hyaluron und kompakte Pflegecremes sind nun besonders wichtig.

Gereizte und sensible Haut   ist meist ein Spiegelbild von innen, muss aber nicht. Die Haut besitzt eigene Kräfte sich zu regenerieren und zu pflegen. Eine Kosmetik sollte aber unterstützen und anregen können. Das macht das Besondere aus. Irritationen kommen bei jeder Haut ab und an vor. Die sensible Haut ist dann geschwächt, so dass der Schutzmechanismus freie Radikale nicht mehr abwehren kann und der Hautalterungsprozess beschleunigt wird. Falsche Pflegeprodukte und/oder Lebensweise begünstigen den Absturz der Haut. Außerdem ist die Haut ständig Stress ausgesetzt. Neben UV-Licht, Reinigungsmittel, Parfüm, Luftverschmutzung können auch Klimaanlage, Hitze, Kälte die Haut irritieren. Auch Müdigkeit, Hormone und der Magen/Darmtrakt spiegeln sich in der Haut ab.

Couperose-was ist das

Couperose-was ist das? In erster Linie handelt es sich um eine Bindegewebsschwäche. Die zarten Gefäße können sich mangels Elastizität nicht mehr kontrahieren, das Blut staut sich und die roten Äderchen werden sichtbar. An den Beinen werden sie Besenreisser genannt. Faktoren wie Sonne, Sauna, Kälte, Bluthochdruck und falsche Pflege unterstützen die Entstehung.  Rosaczea dagegen ist eine Krankheit. Zum Teil kann die Couperose ein Vorstadium darstellen. Das hebt die Wichtigkeit hervor, diese rechtzeitig zu behandeln.  Rote Karte für die Äderchen! Couperose ist keine Krankheit- aber schön ist etwas anderes. Das weiß ich und das sehen sie auch so. Es betrifft leider sehr viele Frauen, meist ab 40+.  Schuld sind die Gene für schwaches Bindegewebe, da kann man aber nichts machen. Schuld sind die kleinen Laster, denen man sich gern hingibt, das lässt sich aber gut einschränken. Schuld ist die Sonne-wie schade. Aber wir können die Couperose in ihre Schranken weisen.  Auf Wunsch erhalten Sie eine ausführliche Beratung und Pflegehinweise. Hautpflege: Sanfte Reinigung mit einer Reinigungsmilch am Abend, Couperosepflege, Tonic am Morgen, Couperosepflege, hautspezifisches Make up monatliche Kosmetikspezialbehandlung & Entstauungsmassage  Zusätzlich Schwarzer Tee von außen, Zinkpackung, Azelainsäure

Folgen / Teilen

 

Copyright (c) 2015 Wellmee Cosmetic - Diana Stange | Webdesign & Realisierung:  NordmannDesign -Daniel Stange