basische Körperpflege

Wellmeé Kosmetikpraxis für Hautgesundheit über den neuen Modetrend

Der Säureschutzmantel beträgt ca. 5, 5 ph-Wert um sich vor krankmachenden Keimen, Bakterien und Pilzen zu schützen. Jede Veränderung versucht der Körper sofort auszugleichen. Das können wir uns zu Nutze machen. Im Frühjahr ist es soweit, ein Großputz muss her und ist sinnvoll. Die meisten Frauen ( natürlich auch die Männer) sind aufgrund ihrer Ernährung und Lebensweise übersäuert. Hier können zwar basische Lebensmittel  und Nahrungsergänzung Abhilfe schaffen, aber wenn was raus muss, sollte es auch den Highway nehmen können. Das ist die Haut. 

Entgiften, entsäuern, reinigen. Das größte Organ, die Haut leidet auch am meisten. Sie sitzt an der Basis, ist dem rauen Klima ausgesetzt und bekommt als letzte ihre Nahrung, den Rest sozusagen. Die guten Stücke sind schon weg. Wenn wir nun eine basische Maske auftragen, bindet diese Säuren und zieht auch noch dran. Tolle Sache!  Warum dann nicht basische Produkte immer benutzen. Der neue Trend will uns genau das weiß machen, wie früher mit basischer Seife und anderen basischen Hautpflegeprodukten. So manchen Dermatologen und mir auch kräuseln sich bei dieser Aussage die Nackenhaare. Ein Schritt zurück, nachdem wir gelernt haben nicht gegen den Körper zu arbeiten. Was ist dran an der angeblich gesunden basischen Pflege und was ist der Unterschied zu dem was ich Ihnen anbiete? 

 Es ist ganz einfach. Nur weil Krebs das sauren Milieu liebt, ist sauer ungesund und basisch gesund? Falsch! Der Körper ist komplex. Einige Organe sind sauer andere basisch in unserem Körper und das ist gut so. Säuren wirken antibakteriell und schützen uns vor bösen Bakterien, Viren und Pilzen. Probiotika produzieren im Darm Milchsäure und Buttersäure, die uns schützen. Eine basische Ernährung ist auf Dauer genauso schädlich wie eine säurebildende Ernährung, eine basenüberschüssige ist dagegen gesund. Basische Masken kurweise helfen uns beim entgiften und entsäuern von innen wie von außen. Dabei ist eine Einwirkzeit von 15-30min sinnvoll. Duschbäder und Shampoos bringen dagegen nichts. Übertreiben wir es aber im Dauergebrauch schaden wir unserer Haut und den Körper. Die Schutzbarrieren der Haut sinken. Unliebsame Bakterien haben nun leichtes Spiel, da die Haut den Angreifern schutzlos ausgeliefert ist. Auch die nötigen Mineralien, Vitamine und Eiweiße in den Hautzellen brauchen ein schwachsaures Milieu. Was gesund ist, kann auch krank machen. Die Dosis macht’s. Daher benutzen wir Seifen für die Hände mit antibakterieller Wirkung aber nicht basisch so wie alle Kosmetikprodukte nicht basisch sein dürfen. Wir setzen gezielt kurweise basische Produkte ein um dem Körper Säuren zu entziehen wie an den Füßen oder punktuell bei einem Pickel . Da entsteht der geringste Schaden. Somit öffnen wir eine Schleuse am Körper, die er versucht wieder zu schließen indem er Säuren schickt. Halten wir das Tor mit Kräutern offen, gehen Säuren verloren. Aber Achtung auch viele Mineralien, die wir mit einem Spezialprodukt wieder ausgleichen müssen. Die Kur darf nicht länger als 15 Tage dauern, meist reichen auch 2x7 Tage im Frühling und Herbst.

Detox Kur im Februar/ März  beachten!!! Machen Sie mit. Es tut nicht weh und passt gut in den gestressten Alltag mit positiven Nutzen.

Folgen / Teilen

 

Copyright (c) 2015 Wellmee Cosmetic - Diana Stange | Webdesign & Realisierung:  NordmannDesign -Daniel Stange